Mittwoch, 24. Dezember 2014

Frohe Weihnachten and merry Christmas von Gundi und Sonja


Einen gemeinsamen Weihnachtspost zu schreiben ist nicht so einfach.
Beim Besprechen dieser Blogidee stellten wir sehr schnell fest, dass für jeden Weihnachten etwas anderes bedeutet.
Jeder Mensch hat sein eigenes Weihnachten, seine eigenen Werte, Ideale, Hoffnungen, Sehnsüchte, Wünsche und seinen eigenen Glauben.
Es war schon nicht möglich, sich auf ein gemeinsames Lieblings-Weihnachtslied zu einigen, geschweige denn -Geschichte, -Gedicht oder -Plätzchenrezept.
Auf eines konnten wir uns jedoch einigen:
To write a christmas post together proves rather difficult.
When we talked this blog idea over we found out rather quickly that everyone has a different idea of christmas.
Everyone has his own special christmas, his own values, ideals, hopes, desires, wishes and faith.
We didn't even manage to agree on a common favourite christmas carol, story, poem or even cookie recipe.
But we were able to agree on one thing:

Das perfekte Weihnachten gibt es nicht!
There is no such thing as the perfect Christmas!

Und das ist genau das, was Weihnachten so schön macht.
Jedes Weihnachten hat seine schönen Momente, aber eben nicht nur.
And this is what makes Christmas so nice.
Every christmas has it's nice moments, but not just those.

Anstatt tief philosophisch über Weihnachten zu sinnieren und eine tiefere Botschaft zu vermitteln (Eine auf die man sich geeinigt hätte....), haben wir unser Weihnachten geteilt.
Instead of giving deeply philosophical monologues about the deeper message behind Christmas. (The one we would have to have agreed on...) we decided to split up our christmas.

Hier mein Weihnachten:
Weihnachten, das ist für mich das warme Licht, weil alle sich erinnern, dass es auch noch Kerzen gibt. Das Augenrollen wenn man das erste mal „Last Christmas“ hört, das heimliche nicht Zugebenwollen, dass der Song ja eigentlich recht gut ist, nur vieel zu oft gespielt.
Das Plätzchennaschen bei der Mor, obwohl man ja eigentlich Weihnachtsplätzchen doof findet. Naja bis auf die Kokosburger vielleicht, und die Apfelsinenschnitten, ok und vielleicht die Florentiner....
Auf der Couch einrollen und „It's a wonderful life“ schauen oder „Joyeux noel“, ok ich gebs zu, nicht oder, sondern und.
„3 Haselnüsse[...]“ schau ich übrigens nicht mehr. Das ist eine der Traditionen, die auf der Strecke blieb.
Aber das ist ok so.
Weihnachtspost ist wichtig, sich mal melden, Briefe schreiben, genau so wie bekommen.
Nicht vergessen und nicht vergessen sein. Eine Kerze anzünden, für die, die nicht mehr da sind. Egal aus welchen Gründen.
Weihnachten hab ich Zeit, das war immer so, und das wird immer so sein. Ich weigere mich strikt mich irgendwie stressen zu lassen. Weihnachten ist ein feststehendes Datum. Das ist bis zu einem gewissen Maße planbar.
Und ich geniesse das Zeithaben. Während um mich herum alles, in dem Versuch „den Alltag zu entschleunigen“, in Hektik verfällt, schaue ich zu, beobachte und summe Weihnachtslieder.
Weihnachten das ist Familie. Auch wenns manchmal ein wenig komplizierter ist.
Das ist, sich daran erinnern wie man mit dem Bruder anstatt dem Weihnachtsbaum die Carrera Bahn aufgebaut hat...
Das ist, sich schmunzelnd über den Esstisch zu zuwerfen, weil man sich gerade gemeinsam erinnert wie Oma immer.... oder das Opa doch....
Weihnachten das ist den Nichten und Neffen zuhören und zusehen. Genießen, wie sie sich über Geschenke freuen, Geschichten erzählen, toben, auch mal wieder ein wenig kindisch sein.
Und Weihnachten ist auch das Glas Whiskey Heilig Abend. Wenn alles vorbei ist, und man noch einen Abendspaziergang gemacht hat. Wenn die Kirchenglocken noch einmal läuten und man sich, anstatt sich mit der Fernbedienung vor die Flimmerkiste zu setzen, doch mal wieder den Klavierdeckel aufklappt und ein paar Weihnachtslieder spielt.
Auch wenns keiner hört.
Oder vielleicht gerade deswegen.
Here's my christmas:
Christmas, for me, is the warm light when people around me re-discover candles. The eye rolling when you hear „last christmas“ somewhere for the first time of the year and you're not willing to admit that secretly you like that song.
The nicking cookies at mor's house, even tho you officially don't really like cookies. Well, except the kokosburger, the orange slices and perhaps the florentines....
Cuddling up on the couch to watch „it's a wonderful life“ or „Joyeux noel“, ok I admit it, not or but and.
I don't watch „Cinderella“ anymore. That's one of the traditions that fell to the roadside.
But that's ok.
Christmas mail is important, show people you're still alive. Writing letters, receiving some. Not being forgotten and not forgetting. Lighting a candle for all those who aren't here anymore.
For what reasons whatsoever.
Around Christmas I have time. I've always had time and I will always have time. I refuse to being stressed out. Christmas is a fixed date. You can plan!
And I enjoy having time. While everyone around me is desperately trying to slow down their days and stress themselfes over the fact. I just sit and watch, and hum christmas carols.
Christmas is family. Even thos it's sometimes complicated.
It's when you and your brother, put up the carrera tracks instead of the christmas tree...
It's smirking across the dinner table, remembering things granny or gramps did.
Christmas is listening to nieces and nephews, watch them, enjoying how they unwrap their presents. Tell tales, play, horse around, being a bit childish.
Christmas also is the glas of Whiskey on christmas eve. After everything is over, when you've had your evening strole. When the church bells ring for the last time and you, instead of getting the clicker and sit down in front of the telly, dust off the piano keys and play a few christmas carols.
Even tho no one is listening.
Or perhaps hence.

Weihnachten, für mich, das ist auch wieder etwas näher bei Gott sein, sich ein wenig aussöhnen. Mit sich selbst, Gott, der Welt...
Christmas, for me, also is being a bit closer to god, a bit of reconcilliation. With yourself, with god, with the world...

Fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude“
Weihnachten ist geborgen sein.
Fear not I bring tidings of great joy.“
Christmas is feeling save.

Ich wollte gerne ein „Lieblings“ zu Weihnachten.
Das ultimative Lieblingslied, Lieblingplätzchenrezept, Lieblingsgeschichte, Lieblingsfilm...
Aber das geht nicht. Das ist alles fürchterlich Stimmungsabhängig und es gibt so viel schönes.
I wanted a „favourite“ for Christmas.
The ultimate favourite carol, cookie recipie, story, film...

Ich hab mehrere Lieblings Weihnachtslieder. Aber ich habe mich für eins entschieden das mir schon seit sehr vielen Jahren sehr, sehr wichtig ist.
Eigentlich ist es auch kein Weihnachtslied. Es wird nur gerne als solches missbraucht, aber das ist mir ganz recht, denn sonst würde es vielleicht beim durchschnitt in Vergessenheit geraten.
I have several favourite carols. But I decided on one wich has been important to me for several years now. Matter of fact it's not really a christmas carol. It's only frequently used as such. But I don't mind that, this way it won't disappear and be forgotten.

Dona Nobis Pacem – Schenk uns Frieden – Give us peace
Ich bin eigentlich kein Mozart Fan aber dieses Lied hat mich vom ersten hören an sehr bewegt.
Als ich es das erste mal hörte war Krieg im Irak. Heute, mehr als 25 Jahre später sieht es nicht besser aus. Wenn wir nach Afghanistan, Pakistan, Syrien schauen.
I'm usually not a Mozart fan but this song always touched me in a special way. When I heard it for the first time there was war in Irak. Today over 25 years later, nothing has changed, if you look towards Afghanistan, Pakistan or Syria.



Meine Auffassung von Weihnachten unterscheidet sich gar nicht so grundlegend von Deiner liebe Sonja. Auch für mich hat das Weihnachtsfest ganz viel mit Familie und Geborgenheit zu tun.
Seit zwei meiner Kinder nicht mehr zu Hause leben, ist es für uns alle ein besonderer Genuss ein paar Tage zu fünft wieder beisammen zu sein, und ich versuche alles so vorzubereiten, dass sich die Familie wohlfühlt.
My concept of christmas isn't that different from yours, dear Sonja. For me christmas is also a lot about family and feeling secure. Since two of my children aren't living at home anymore we thuroughly enjoy these few days when the whole family is back together again. I do my very best to prepare everything so my family will feel comfortable.

Da gibt es Rituale, die müssen sein. Zum Beispiel das Aufstellen der Krippe. Das Jesulein darf immer mein Sohn Ferdinand hineinlegen, der an Heiligabend Geburtstag hat. Die Jungs wollen ihren Nudelsalat und am ersten Feiertag gibt’s Preiselbeerkrapfen. Ich glaub „Drei Nüsse für Aschenbrödel“ müssen auch sein, zumindest für meine Tochter...
There are rituals which are a definitive must! For example putting up the nativity scene. My son Ferdinand, who was born on christmas eve, is the one who puts the little jesus into his crib. 
The boys want their noodle salad, and on the 25th we always have cowberry crullers.
I think "Cinderella" is a must, too, at least for my daughter...

Noch vor ein paar Jahren waren Heiligabend alle drei Kinder in der heimelig geschmückten Thüringer Dorfkirche am Krippenspiel beteiligt, und ich spielte dazu im Posaunenchor Weihnachtslieder. Da kam dann die Weihnachtsstimmung ganz von selbst. Das Lieblingskrippenspiel war „Hilfe die Herdmannskommen“, nach dem Buch von Barbara Robinson – für mich eine der schönsten Weihnachtsgeschichten, die es gibt.
Only a few years ago all three kids were taking part in the christmas pageant in our beautifully cozyly decorated church in Thuringia, and I was playing with the trombone orchestra christmas carols.
There it was easy to get into the christmas spirit. The favourite christmas pageant was "The best christmas pageant ever" based on a novel by Barbara  Robinson - in my opinnion one of the most beautiful christmas stories ever.

In unserem neuen niederbayerischen Zuhause ist alles ganz anders als in Thüringen. Aber die Familienrituale helfen uns dabei, auch hier in weihnachtliche Stimmung zu kommen. Und warum nicht auch neue finden? Die Gefahr bei Weihnachten liegt ja auch in der Erstarrung von Ritualen, die alles auch verkrampfen lassen können bis keiner mehr Lust dazu hat. Alles ist im Fluss, wir entwickeln uns weiter. Das kann sich getrost auch in der Gestaltung von Weihnachten niederschlagen. Je eher wir das erkennen und akzeptieren, desto geringer ist die Enttäuschung darüber, dass nicht alles so geworden ist wie immer.
At our new home in lower Bavaria everything is different than in Thuringia. But the Familiy rituals help us to achieve the propper christmas spirit. And why not find new rituals? One of the hazards of christmas is to stand still and coagulate in rituals, which cramp up your style and make you lose the christmas spirit.
Everything flows, we're evolving. Why not also manifest this thought in the way you're celebrating Christmas? The earlier we grasp and accept this fact the smaller is the disappointment when it's not the same christmas as it's always been.

Ich schreibe dies hier einen Tag vor Heiligabend. Gleich werden wir alle zusammen meine Tochter vom Bahnhof abholen und danach zum Italiener essen gehen. Feiern, dass wir nach längerer Zeit mal alle wieder beieinander sind. Wäre das nicht ein schönes neues Ritual?
In diesem Sinne allen ein frohes Weihnachtsfest!
I'm writing this the day before christmas. In a bit we'll drive off and collect my daughter from the train station. After that we'll drop by our favourite italian restaurant for a quick bite to eat, to celebrate that we're all together again, after such a long time. 
Wouldn't that be a nice ritual?
Have a merry christmas!

Donnerstag, 18. Dezember 2014

Vernet ist Spitze


Mein erster Vernet Blog Post, ich bin ein bisschen aufgeregt.
My first Vernet Blog post, I'm a wee bit excited.

Die Teilnahme am Vernet-Projekt ist für mich eine besondere Herausforderung, da ich, wie schon erwähnt, in dieser Epoche noch ein ziemlicher Neuling bin und bisher nur im 18. Jahrhundert unterwegs war (und gaaaanz früher mal im 16., über die Authentizität meiner damaligen Werke breiten wir besser den Mantel des Schweigens...). Aber ich bin begeisterte Handnäherin und Stickerin, daran sollte es schon mal nicht scheitern.
Participating in the Vernet Project, for me, is a special challenge since I, as I mentioned before, am rather new to this period. Till now I've only been doing 18th century (and, waaay long ago 16th. We'll politely draw the mantle of secrecy over the degree of authenticity of my work back then.....) But I am a handsewing enthusiast and embroider so, there's a solid foundation.

Obwohl sie auf meinem Modekupfer nicht im Vordergrund steht, habe ich mir zunächst die darauf zu erkennende Spitzenborte vorgenommen. Dargestellt ist sie als in Broderie Anglaise, also in Weißstickerei ausgeführte Baumwollspitze, wie sie in dieser Zeit allseits beliebt war und auch auf Vernets Modekupfern in üppiger Weise Verwendung findet. Die Menge an Spitze ist auf meinem Entwurf überschaubar, also nahm ich die Herausforderung an, sie von Hand selbst zu fertigen. Der Rapport ist recht simpel konstruiert aus einem von Böglein umrahmten Spitzbogen mit drei umstickten Löchern und zwei, dem Spitzbogen folgenden Streifen.
Even though it's not the main eye catcher on my fashion plate, I still decided to start off with a clearly visible lace trimming. It's pictured as a Broderie Anglaise, a kind of white worked cotton lace, which was fairly popular around this time, and finds ample uses around Vernets fashion plates.
The amount of lace on my plate is quite overseeable, so I agreed to the challenge of doing it all by myelf, by hand!
The rapport is constructed fairly simple, just a small bow framig a pointed arch, three small embroided holes and two stripes which follow the pointed arch.

Meine Erfahrung in Weißstickerei hält sich in Grenzen, also war zunächst einmal Üben angesagt. Probiert habe ich es zunächst mit einem dünnen Baumwollstoff als Stickgrund und weißem Vierfachgarn zum Sticken. Der erste Rapport war noch recht unbeholfen, aber ich war guten Mutes.


Im zweiten Versuch kopierte ich das vorgezeichnete Muster auf einen etwas festeren Stoff und stickte den Rapport viermal. Mit dem Ergebnis war ich gar nicht zufrieden. Der Stoff schien mir zu steif, das Garn zu klobig, und auch die Form war mir nicht nahe genug am Vorbild. Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt, es sah nicht annähernd aus wie die feinen Lochstickereien des frühen 19. Jhs.
My experience with white works is fairly limited so the first step to take was practicing.
First I tried it on a thin cotton fabric, using wihte 4 strand thread.
The first rapport was more or less inapt but I was of good cheer.
Wit the second try I copied the sketched pattern on a fabric which was a bit heavier in weave and stitched it four times.
I wasn't satisfied at all with the outcome. The fabric seemed too stiff the thread too bold... Also the shape wasn't close enough to what I saw on Vernets plate. I somehow had imagined this differnently. It didn't look anything like the fine eyelet embroidery of the early 19th century

Das Garn müsste feiner sein, also nahm ich Baumwollsticktwist einfädig zum Sticken und verwendete das Vierfachgarn zum Vorstechen der Umrisse. Ich fand einen alten Kissenbezug aus feinem weichen Baumwollstoff, der mir recht geeignet schien. Außerdem konnte ich in Ackermann's Repository, Mai 1816, ein Muster finden, das dem meinem im Umriss recht ähnlich war.


Sonja war so hilfreich und zog es mir am Computer in die passende Form, nun hatte ich eine gleichmäßige Vorlage, die ich auf den Stoff kopieren konnte. So gefiel mir die Sache schon besser.


Nun muss ich nur noch die Geduld aufbringen und eine laaange Spitzenborte daraus fertigen. Pompomwedeln kann da sehr hilfreich sein....
I had to use a thinner thread so I decided on one threaded cotton embroidery floss for the embroidery itself and used the four threaded thread for the understitching. I also found an old pillowcase. The fine soft cotton seemed perfect.
Furthermore I was able to sniff out a pattern in Ackermann's Repositoriy, May 1816, which is rather close to th desin on my plate. Sonja helped me pulling it into the right shape on the computer. Now I had a n even pattern to copy onto the fabric.
Now that looked doable again. Now I only have to find the patience to manufacture a loooong lace trimming.
Some cheering me on might help....



Sonntag, 14. Dezember 2014

Sonderpost Vernet's 1814 Merveilleuses & Incroyables


Hallo, und herzlich Willkommen bei einem Post „aus der Reihe Sonntagspost“ hier auf Thursdays Child.
Denn, es gibt tolle Neuigkeiten!
Und zwar gleich Zwei!
Hello and welcome on a special Sunday edition of Thursdays Child
Cause I have news!
And two of those as it is!

Zum Einen:
Wie die Facebook Kontakte unter Euch schon wissen ist es seit heute offiziell, ich mache mit beim Vernet's1814 Merveilleuses & Incroyables Projekt!
First:
As the Facebook contacts amongst you might already know, from today on it's official, I'm part of the 

Zum Anderen:
ich bin seit heute nicht mehr alleine auf diesem Blog. Für die Dauer des Vernet Projektes wird mir hier mein liebe Freundin Gundi Gesellschaft leisten und mich mit ihren Beiträgen tatkräftig unterstützen.
Ich heiße sie hier herzlich willkommen!
Secondly:
Starting today I'm not allone on this blog anymore. For the duration of the Vernet Project, my drar, dear friend Gundi is joining me.
A very warm welcome from me, dear Gundi!


Hallo in die Runde und herzlichen Dank an dich liebe Sonja für deine Gastfreundschaft. Ich denke, es gibt schon so viele großartige Blogs, die sich mit historischer Kleidung beschäftigen, dass ich keine Notwendigkeit sehe, auf Dauer einen eigenen einzurichten. Deshalb freue ich mich, dass ich mit meiner Vernet-Dokumentation bei dir unterkommen kann. 

Bisher habe ich mich vorwiegend mit der Mode des 18. Jhs. beschäftigt, die ich als Reenactress benötige. Eigentlich war ich damit zufrieden....aber hin und wieder liebäugelte ich dann doch mit dem frühen 19. Jahrhundert, nicht zuletzt angeregt durch Sabines wundervollen Blog Kleidung um 1800. Nun ist das erste Outfit im Großen und Ganzen fertig und harrt darauf Premiere zu feiern.

Sehr geehrt fühle ich mich von dem Angebot, an dem Vernet-Projekt mitarbeiten zu dürfen. Ein bisschen aufgeregt bin ich auch in solch eine illustre Gesellschaft aufgenommen worden zu sein.

Hello, everybody and a heartly thank you to Sonja for her hospitality. I think there are so many great blogs on the topic of historical clothes, so there's no need for me to start another one.
Therefor I'm glad that I found a place here, to put up my vernet documentation.
Till now I mainly focussed on the fashion of the 18th century, which I'm also wearing as an reenactress.
And I was fully satisfied with that... Every once in a while a had a glimpse of the early 19th century, not least inspired by Sabines Blog Kleidung um 1800Well, the first outfit from this period is already finished and awaits its first public premiere. 
I feel honoured to be offered a chance to work on the Vernet Project. I'm excited to work amongst such accomplished seamstresses and tailors.

Das Vernet Projekt wird das komplette Jahr 2015 überspannen und wir werden hier in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Updates und Berichte über unser Vorankommen veröffentlichen.
Um es euch einfacher zu machen haben wir uns Banner gebaut, so wird Jeder Vernet post mit einem Banner beginnen auf dem optisch klargestellt wird, wer der Autor ist. Darüberhinaus wird es wahrscheinlich auch in den Überschriften vermerkt.
The Vernet Project will span the whole of 2015 and we will keep updating our parts of the project here more or less regularly.
To make following a bit more easy we made banners to add to every vernet post. the banner is a visual helper to distinguish the authors. 
Also, the author will probably be named in the Headline.

Hier die Banner:
Here the banners:
Gundi:

Sonja 

 Geimeinsame Posts


Wie ihr vielleicht schon wisst geht es bei diesem international besetzten Gemeinschaftsprojekt darum, die von Vernet in dieser Sammlung geschaffenen Modekupfer aus dem Jahre 1814 zum Leben zu erwecken.
Gundi und ich haben jeweils eines der Kupfer zu bearbeiten und werden die Arbeit daran hier dokumentieren.
As you probably already know this is an international group project, concerned with the Vernet fashion plates which are collected in the album with this name. And trying to bring them to life.
Gundi and I both have one of the plates which we will try to reconstruct as good as possible.
We will be documenting our work here.

Ich freue mich schon wahnsinnig darauf mit ihr und den anderen 25 Teilnehmern an diesem wunderbaren Projekt zu arbeiten und empfinde es als große Ehre als bekennende Hobbytüftlerin dazugehören zu dürfen.
I am very excited to work with her, and the 25 other participants on such a beautiful project, and feel honoured to work alongside such talented people. 

Donnerstag, 11. Dezember 2014

update

Heute gibt es nicht viel zu berichten.
Aber ich dachte ich geben zumindest ein Update auf das Bild von dem ich neulich erzählte.
Ich habe bewusst ein unfertiges Bild photographiert. Die fertige Version ist nur für den Auftraggeber.

There's not much to tell today.
But I thought I'd give you a little update on the paiting I talked about, recently.
I chose a photo of the unfinished drawing on purpose. The finished version is only for the Customer.




Donnerstag, 4. Dezember 2014

Lydia the tattooed lady


Es begab sich, vor nicht all zu langer Zeit, dass es mich anfocht, stehenden Fußes in eine mit Tinte verunreinigte Nadel zu rennen.
Mehrfach.
Quasi öfter.
Und auch mehr, oder weniger flächendeckend.
Once upon a time, I, not really accidentally, walked into a dirty needle. Well an ink tainted needle. And not only once, but several times.
And covering quite a wide area.

Tätowierungen sind heutzutage nichts besonderes mehr und gesellschaftlich weitestgehend akzeptiert.
Auch bei speziellen historischen Darstellungen ist eine (in die Epoche passende) Tätowierung natürlich kein Problem.
Im Gegenteil! Bei einer echten Tätowierung, die von Design und Platzierung her in eine Zeit und zu der Darstellung passt, habe ich eher einen tiefen Respekt vor dem Darsteller, der einen solchen Einsatz zeigt.
Schwierig wird es einfach bei nicht in die Zeit passenden Tätowierungen und natürlich bei Darstellungen, bei denen offen sichtbare Tattoos so oder so ein no go sind.
Tattoos are nowadays nothing special anymore, and usually quite widely acceppted throughout society.
With special roles and depictions in reenactment tattoos (matching the century/decade) are no issue. On the contrary! I tip my hat to every reenactor showing that level of dedication with portraying a certain character.
It becomes more difficult when the tattoos do not match the era you want to display. Or where openly worn tattoos are a no go in general

Zwar gab es immer und überall eine Subkultur der Körperbemalten, ich persönlich finde es jedoch innerhalb der Darstellung zumeist unpassend, ausgenommen Indianerdarstellungen. (wenn der Zeit und dem Stamm entsprechende Tätowierungen vorhanden sind oder aufgemalt werden).
Even though there's always been a subculture of bodyart, I personally find it rather misplaced in most displays. The only exception being native american displays (again if the tattoos match time and tribe and I make no difference between propper tattoos and body paint)

Die Sichtbarkeit von Körperschmuck ist für mich ein interessantes Thema, da ich meine Tätowierungen vorrangig einmal für mich habe stechen lassen. Die Motive / Texte haben eine Bedeutung, eine direkte Verknüpfung mit meiner Person und meiner Geschichte. Und auch die Positionierung ist mit Bedacht gewählt und nicht mit dem Anspruch wie gut oder schlecht es sichtbar ist.
Ich möchte, was bei der Mode heutzutage kein Problem ist, selbst entscheiden wem ich wann meine Bildchen zeige (daher wird es hier bei den Photos auch nur Ausschnitte zu sehen geben).
Das sieht bei der Mode gewisser Epochen schon anders aus.
Bei meiner bisherigen Rokokogarderobe war ich auf der sicheren Seite (im Zweifelsfalle, Fichu sei dank!).
The visibillity of tattoos is an interesting topic for me, since I got my tattoos for my pleasure first. The motivs/texts have a meaning to me and a direct link to me and my personal history.
Even in postioning them it was important for me that I am still able to hide / reveal them whenever I want.
I prefer, which isn't an issue with modern fashion, to decide myself to whom and when I show my tattoo. (therefor there'll only be small parts/detail photos on this blog.)
This is a tad more difficult in some other perdods fashions.
With my, usual, rokoko fashion I was on the safe side. (in some cases owed to a thick fichu!)

Nun drifte ich momentan ein wenig ins Empire ab.
Dort war ich bisher nur in Uniform unterwegs und hatte daher keine größeren Probleme meine Bemalungen zu verdecken.
Allerdings gehe ich gerade in Richtung ziviles Bürgertum und habe das Rückenfrei-Problem,
da Chemisettes oder Fichus oft sehr transparent waren und nicht immer und überall Spencer getragen wurde.
Now I am currently drifting into the Empire fashion.
A period where I've only been walking around in uniforms which hide my body art rather well.
Currently I am aproaching civillian middle class life and have the low cut back issue, beacause chemisettes and fuchus are usually made from rather trannsparent nad thin fabric.

Ich muss ehrlich zugeben, dass mir erst beim ersten Anprobieren des Kleidoberteils, also schon nach dem Probeteil, auffiel, dass es auf meiner Rückansicht farbiger zuging als mir lieb war (zumindest für 1810).
I have to admitt, it took me till fitting the dresses jacket, meaning well past the mock up, to notice that my back is showing way more colours than I'd prefer. (at least for 1810)

Tätowierung zeigen ist für mich, wie gesagt, ein „No Go!“ also wurde gefachsimpelt was man denn tun kann.
Showing a tattoo, for me, as I mentioned is a no go! So we started talking shop about what to do.

Die Entscheidung eine etwas blickdichtere Chemisette zu nähen fiel nicht schwer, besonders da es bisher nicht möglich war einen so transparenten Stoff, wie ich ihn benötigen würde, zu bekommen. (zumindest nicht zu den Preisen die ich zahlen kann)
The decision to take a fabrich that's a wee bit more opaque was an easy one to make, especially since I wasn't able to secure myself a fabric that would have been transparent enough.
(well at least not for a price I'd be able to pay.)

Tattoo Urformat /untreated tattoo (detail)
Da ich die letzten Tage bei einer Freundin verbrachte, wo auch gemeinsam an eben jenem Kleid genäht wurde, kam das Thema der Tätowierungsabdeckung wieder auf.
Ich muss ehrlich sagen, dass ich es nicht vor mir sehe für furchtbar teures Geld Profi Abdeckmakeup zu kaufen.
Meine Freundin hat, im Gegensatz zu mir, eine Schublade mit diversem Schminkzubehör.
Also wurde erstmal geschaut was diese so her gibt.
Und es wurde getestet.
Es liegt durchaus im Bereich des Möglichen, dass dabei gekichert wurde wie unter Schulmädchen.
Since I spent the last few days with a friend, and above mentioned dress was (partly) sewn, the tattoo covering discussion welled up again.
Admittedly, I am not that keen on spending a shitload of money on concealer makeup.
My friend has, contrary to myself, a propper makeup drawer, trough which we roamed in search of concealer to try out.
There's a strong possibillity that schoolgirlish giggling was involved during the process of testing.

Tatto nur von Stoff bedeckt / tattoo just
covered with cloth
Was ich nicht gedacht hätte: mit dem relativ duchscheinenden Batist, den wir als Test-Chemisette überwarfen, war von der Kunst an der Rückwand schon nur noch ein Schatten zu sehen
(so wenig, dass ich befürchte, dass es auf den Photos garnicht sichtbar ist, und
was ja eigentlich schonmal nicht schlecht ist...).
I would never have thought that the thin and rather transparent batiste we decided to use as a mock chemisette already covered the backside bodypaint rather well. (well enough actually that I think it is barely visible on the photos here at all.)
(which actually isn't a bad thing.)

Tattoo mit Makeup 
Danach wurde ein wenig Concealer und Puder flächendeckend aufgetragen.
After that a bit of concealer and powder was added.

Die Wirkung der Tiegelchen und Töpfchen war nur bedingt überzeugend, da die Tätowierung noch recht gut sichtbar hindurch schimmerte.
In der Kombination mit dem gewählten Test Stoff jedoch war es eigentlich annehmbar.
The effect of the makeup wasn't as convincing, since the tattoo still shone through rather distinguishable.
In combination with the chosen fabric, tho. It was an acceptable result.

Beides, Tuch und Makeup bedecken das Tattoo
both, makeup and cloth covering the tattoo
Diese Kombination aus zwei Methoden, bzw das Benutzen von Schminke allgemein stellte mich vor
das Problem, dass ich Jemanden benötigen würde, der mich schminkt.
Ich hatte mir eigentlich einmal selbst versprochen, dass ich im Hobby nie Dinge tragen würde, die ich nicht selbst an und aus ziehen kann....
This combination of methods, or better, the usage of makeup in general opened up the issue of needing someone able and willing to apply it.
I once promised myself that I'd never wear anything in reenactment I cpouldn't put on or take off on my own...

Ich denke beim Überschminken könnte ich eine Ausnahme machen.
Wobei ich nicht wirklich glücklich damit bin, dass eine hohe Wahrscheinlichkeit besteht, dass die Schminke sich auf die Chemisette abreibt.Und die dann immer wieder sauber bekommen...
Dazu kommt, wie schon erwähnt,  dass ich dann auch immer Jemanden benötige, der die Schminke aufträgt und im Zweifelsfalle hin und wieder kontrolliert.
I think I could make an exception for concealer makeup. Even though I am not really happy with this. There's a high possibility that the makeup rubs off and staines the surrounding garnments.
Adding to that i would need someone not only to put it on but also to check it regularly in case it rubs off.

Dies ist wieder mal ein Blogpost, der vielleicht eine Fortsetzung bekommt, denn noch bin ich nicht am Ende mit meinen Überlegungen.
Der Stoff, auf den ich mich nun für meine Chemisette geeinigt habe, ist noch etwas blickdichter als der Test Batist.
Wenn die Chemisette fertig ist und ich sie zu dem Kleid trage wird es einen endgültigen Versuch geben. Wahrscheinlich ende Januar.
Es bleibt also spannend.
Ich werde zu berichten wissen.
This again is one of those blog posts which I probably continue at some point, since I am not at all satisfied with the turnout so far.
The fabric I finally chose for my chemisette is a bit more opaque than the one we used for the test.
There will be another test when the chemisette and the dress is finished, probably end of january.
Oh the suspense!

I'll keep you in the loop.

Donnerstag, 27. November 2014

Viel Lärm um Nichts / Much ado about nothing

Heute gibt es mal kein Projekt.
Jedenfalls kein direktes.
Die momentanen Projekte sind alle weihnachtsgeheim.
Today there's no project.
Well not in a direct way anyways.
The projects I work on right now are all Christmas secrets.

Vor Weihnachten geht es hier tatsächlich ein wenig mehr zur Sache, im Bezug auf Kundenaufträge.
Einer davon hat mich besonders berührt und auch ein wenig zum schmunzeln gebracht.
With Chrsitmas aproaching it's all hands on deck here. In regards of customer comissions. 
One of those touched me in a special way, and made me smile at the same time.

Der Auftrag selber kam erst vor 3 Tagen rein und ist noch nicht ausgeführt. Und entgegen meiner normalen Regel habe ich einen Portraitauftrag kurzfristig angenommen. 
Das mache ich sonst nicht so gerne, besonders nicht unter Weihnachtstermindruck.
Und besonders nicht wenn es auch noch ein Dreifachportrait werden soll.  *seufzt* 
(Ja, eigentlich sollte ich malen und nicht bloggen!)
The request came in 3 days ago and I haven't processed it yet.
Agains my rules I accepted a Potrait comission on short notice. 
I usually don't do that, especially not with the finish till christmas pressure hovering.
And especially not if it's supposed to be a triple portrait. *sigh*
(and yes, I should be painting instead of blogging!)

Aber ich wollte euch ja erzählen...
But I was about to tell you...

Ich hab eine Freundin.
Also ich hab mehr als eine (zum Glück). Die, um die es hier geht, hab ich allerdings schon seit 20 Jahren.
14 Davon ist sie verheiratet, und dennoch hab ich zu ihrem Mann keinen besonderen Kontakt. 
Wie das eben manchmal so ist.
I have a friend.
Well I (luckily) have more than one. But the one this blog is about I've had for 20 years now.
14 of those she'S been married, but still I have not such a close connection to her husband. 
That's how it sometimes is.

Um so verwunderter war ich als vor drei Tagen mein Handy ging. 
Auf dem Heimweg vom Einkaufen an einer stark befahrenen Straße...
Der Anrufer flüsterte nur, was die Sache nicht besser machte.
Ich brauchte wirklich eine Sekunde bis ich die Stimme des Mannes meiner Freundin erkannte.
Er musste sich auch beeilen, denn er hatte sich meine Nummer von ihr besorgt, und sie war doch sehr verwundert, dass er mit einem mal mit mir telephonieren wollte.
Er fragte kurz,  ob ich noch Aufträge annehme und wieviel ein Portrait seiner Frau, deren Schwester und Mutter kosten würde.
Letztere ist schon lange verstorben.
Ich habe sofort zugesagt, da ich weiß wieviel meiner Freundin ihre Familie bedeutet, und besonders die lange verstorbene, Eltern.
Ich selbst habe nur die Mutter kennen gelernt, sie verstarb als wir ca 17 waren.
That's why I was mildly surprised when, 3 days ago, my mobile rang.
I was on my way home from grocery shopping and, of course on a noisy street...
The caller was whispering which wasn't really an improvement on the situation.
I really needed a second to recognize my friends husband as the caller.
He was in a hurry, since he got my number from his wife and she was already curious why he suddenly wanted to phone me.
He asked if I still did comissions and how much a portrait of his wife, her sister and mother would cost.
The latter had died several years ago.
I, of course, agreed immediately since I know how much her family means to my friend, especially her parents who both died quite long ago.
I, myself only ever met her mother, who died when we were 17.

Klar dass es in so einem Fall kein Nein gibt.
Bis ich daheim war hatte ich schon das Photo, um das es ging, in meinem Email Fach. 
Of course there's no saying no in such a case!
I had the photo I was meant to work of in my inbox when I returned home

Ein furchtbar altes Bild.
Die Mutter zwischen ihren beiden Töchtern. 
Meine Freundin, die ich erst als Teenager kennen lernte, zur Linken ihrer Mutter. Eine pausbäckige, bebrillte ca. 11 Jährige mit einem selbstbewusst schelmischen grinsen.
Ihre ältere Schwester zur Rechten, Teenie, auch mit dicker Brille, und den störrischen, dicken Haaren, wild in alle Richtungen, inen gewissen Stolz im Lächeln, die Arme um die Mutter gelegt.
Die Mutter selbst lächelnd, ein wenig gezwungen vielleicht, aber im Kreise ihrer Lieben. Das Bild in meiner Erinnerung ist ein anderes, aber recht ähnlich. 
Dieses Bild zeigt die gesunde Mutter, Ich kenne sie, leider, nur schon von Krankheit gezeichnet.
An amazingly old photo.
The mother between both her daughters.
My friend, whom I first met when we both were teenagers, on her mothers left. A chubby-cheeked, bespectacled child, roughly 11 years old. With a confident impish grin.
Her older sister on their mothers right, a teenager, also wearing thick glasses, her thick wild hair flowing in every direction. A certain, special pride in her smile, hugging her mother tight.
The mother herself, smiling. a bit forced perhaps. but surrounded by her loved ones.
The image of her in my memories is a different one but similar. 
The photos shows a healthy mother. I only konw her already marked by the disease.

Dies wird kein leichter Auftrag.
Mir fällt es generell schwer Menschen zu zeichnen / malen, die mir nah sind. 
Mit diesem Hintergrund wird es noch ein wenig schwerer. Aber dadurch vielleicht auch viel lohnender.
Ich freue mich darauf und ich wünsche mir, dass sie sich über das Geschenk ihres Mannes freut. 
Vielleicht berichte ich nach Weihnachten über den Ausgang der Geschichte.
This won't be an easy comission. 
I'm generally not good in drawing / painting people who are close to me.
KNowing the background it'll be tougher, by far. But also much more rewarding.
I'm looking forward to this and I hope that my friend will like her husbands present for her.
Perhaps I'll give an update on this matter after christmas.




Donnerstag, 20. November 2014

Küchen intermezzo /kitchen intermezzo

Ich bastle und nähe ja nicht nur sondern ab und zu steh ich auch in der Küche.
Meistens, wenn ich Hunger habe. 
Ab und zu jedoch auch um Kekse zu backen oder Kuchen oder ähnliches.
Ich hatte ja irgendwann die *hüstel* total sinnvolle Idee, weniger Süßkram zu kaufen und dafür lieber selbst zu produzieren, so dass vor dem Genuss die Arbeit steht, und in der Hoffnung dass ich dann nicht ganz so viel Süßes futtere.
Doch ach...
I don't only do a lot of handicrafts and sewing I also occupy my kitchen from time to time.
Usually when I'm hungry.
drom time to time also to bake cookies or cakes or the likes.
Oce upon a time I had the *coughs* sensible idea to buy less seweets and manufacture them myself, instead. So that I'd need to work before I get a treat.
Hoping that I wouldn't eat that mich sweets then.
But ah....

Ein Resultat meiner Back-und Bastelaktionen ist allerdings das regelmäßige Liefern von Backwaren an Freunde.
Und gerade jetzt wo es ganz vorsichtig Richtung Weihnachten geht....
One result of my baking events is the scheduled delivery of baked goods to friends.
Especially now, with christmas aproaching.

Ich weiss gar nicht mehr genau wie man drauf kam. Im Gespräch mit Freunden über Königsberger Marzipan und die diversen Marzipan-Manufakturen und Geschmacksrichtungen...
Irgendwann fiel das Wort "Ich mach ja auch ab und zu Marzipan selber..."
Und es folgte die vorhersehbare Frage, "Eeecht? ist das denn genau so gut? Kann man das mal vergleichen????"
I can't really remember how the thing started. During conversation with friends about Koenigsberger Marzipan and other, different, manufactures and flavours....
At some point I mentioned "From time to time I make my own marzipan..."
What follows was the quite forseeable question "really???? is it as good? can we sample it?

Durchschaubar, aber ein netter Anstoß sich wirklich mal wieder in die Küche zu stellen und ein wenig Marzipan für den Hausgebrauch zu machen.
A bit transparent, but the push I needed to get into the kitchen and make a bit of marzipan.

Es gibt im Internet viele verschiedene Rezepte, die alle mehr oder weniger auf das Gleiche hinaus laufen:
1:1 Puderzucker und Mandeln
dazu Rosenwasser und bei Bedarf etwas Bittermandel Aroma.
Tere are a lot of different recipies online but it basically simmers down to 1:1 almonds and powdered sugar with some rose water and almond flavour added.

Ganz ehrlich?
Ich muss davon abraten.
1:1 wird viel zu süß.
Und das Rezept allgemein wird viel zu trocken und krümelig.
Honestly?
I wouldn't advise on it.
1:1 ist by far too sweet.
And the recipie will get rather dry and cumbly.

Ich hab mein Marzipan lieber etwas weicher, feuchter, und nicht ganz so süß!!!
Das genaue Rezept wird natürlich nicht verraten, besonders weil es keins gibt ;)
I prefer my marzipan to bwe a bit softer, with more moisture and not that sweet!!!
I won't, of course, not divulge the exact recipie, mostly because there is none.

Nach Augenmaß und eigenem Geschmack ist da die beste Vorgehensweise.
Measure by eye and your own taste that's the best way here.

Also so gehts:
Gehackte Mandeln in den Mixer (man kann auch gleich mit Mandelmehl anfangen aber irgendwie wirds mit gehackten Mandeln netter, find ich)
Fein häckseln, einen kleinen Schluck Rosenwasser dazu und etwas Puderzucker.
Das Ganze ist dann eher noch krümelig aber man kann schon mal probieren.
Let's get the party started:
Put chopped alomonds in your blender (you can use whole but I find it getsa a better texture with already chopped almonds).
Blend nicely and add a few drops of rose water and a bit of sugar.
The mass will still be crumbly but you can start the tasting now to get the taste right.

Rosenwasser ist im Geschmack und auch im Duft sehr intensiv, also Obacht!
Je nach anzurührender Menge und eigenem Geschmack kann man ein / zwei Tropfen Bittermandel Aroma hinzu fügen.
Ich finde das macht das fertige Produkt im Geschmack etwas runder.
Das Aroma macht es auch ein wenig feuchter, bzw. öliger.
Feuchtigkeit ist nun das nächste Thema.
Mixer wieder anwerfen und Flüssigkeit dazu.
Nicht viel und nach und nach, damit es nicht zu flüssig wird.
Rose water has a rather intense taste, so be careful!
Depending on the amount you're making and the taste you want the finished product to have you might want to add almond flavour.
In my opinion it makes the flavour of the finished product a bit fuller and rounder.
The flavour also adds moisture, or better oil.
Moisture is the next topic..
Start the blender and add liquids.
Not too much and drop by drop so it won't get too moist.

Flüssigkeit ist hier ein dehnbarer Begriff.
Wasser geht, und je nach Geschmack Kirschwasser, Orangenlikör, Rum....
Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.
Liquid is a broad subject here. 
Water is okay and if you like it you may also add cherry or orange spirits or rum...
Creativity knows no borders.

Ich mische gerne Wasser und Orangenlikör für die Fruchtigkeit.
Aber auch hier wieder.... der eigene Geschmack zählt!
Das ganze sollte von der Feuchtigkeit / Dichte her so aussehen wie man Marzipan Rohmasse eben kennt.
I like to mix water with orange liqueur to give it a bit of a fruty quality.
But here again, your taste is the important thing!
The whole thing should have the moisture and density of the marzipan you buy at the shops.

Ein paar Stunden kühl lagern hilft!
Dadurch verbindet sich die Masse ein wenig und lässt sich hinterher besser weiter verarbeiten.
It helps to let it rest in the fridge for a while!
The cold helps the mass to get a better connection and density so you can form it easier.

Ich mach ja gern meine eigenen Mozartkugeln.
(Danke an Ricci für das Rezept / den Tipp)
I like to make my own Mozartkugeln
(Thanks Ricci for the recipie and the idea)




 Mozartkugeln sind nicht mal besonders schwer.
Beim Herstellen des Marzipans hab ich in einen Teil noch ein paar gehackte Pistazien eingearbeit, das sorgt für die tolle Farbe
Mozartkugeln aren't that difficult.
When manufacturing the marzipan I had taken a bit of the mass and added pistacios for the green colour. 

Ich arbeite gerne schichtweise.
Also, ein kleiner Kern aus Nougat
Dann ein Mantel aus Pistazien Marzipan, danach das klassische Marzipan und, nicht zu vergessen
eine Schutzschicht aus dunkler Schokolade.
I like to work in layers, meaning a core of nougat, a coat of pistacio marzipan and then the classic marzipan, not to forget the dark chocolate layer.

Viel Spass beim Nachmachen :)
Have fun trying it out :)

Donnerstag, 13. November 2014

mock 18. jhd Haubenkopf / mock 18th century milliners head

Manchmal findet man die wirrsten Dinge im Netz. 
Und ich meine nun nicht die Seiten, auf denen sich so manch einer des nächtens herumtreibt.
Vor einiger Zeit fand ich einen Haubenkopf. 
Und hab da mal ein wenig weiter gewühlt.
Pinterest ist da eine herrliche Quelle.
Und die Haubenköpfe, die ich nach und nach fand, sahen spannend aus.
Sometimes you find the weirdest things online.
And I don't mean those certain websites some people tend to visit late at night.
A while ago I found a milliners or bonnet head. 
And I started to dig a bit deeper.
Pinterest is a nice source for photos...
And the bonnet heads I found there are rather interesting.


Ihr kennt mich.
Mehr brauch ich eigentlich nicht.
"Sieht spannend aus, kann ich das nachbauen?"
You know me.
I don't need much more.
"looks interesting, can I re-build it?

Allerdings habe ich bei diesem Projekt einmal mehr auf moderne Fertigungsmethoden zurück greifen müssen.
Sicherlich hätte ich einige Wochen Recherche einplanen können und versuchen können heraus zu finden wie man es historisch korrekt bauen würde usw. ..
Aber da dies wieder einfach nur ein Spaßprojekt war, mit der Intention hinterher vielleicht mal was zum Hut oder Häubchen drauf parken zu haben, das relativ "A" aussieht, war die Recherche eher unwichtig.
Admittedly I've used modern techniques for this project.
of course I could've put in a few weeks of research to try to find out how to build them the correct way.
But this, again, is only a just for fun project with the intention to perhaps build something to park a hat or a bonnet on in a semi authentic looking way, and there research takes the back seat.

Die Ambitionen, es einmal historisch korrekt zu machen, sind sicherlich da, aber da brauchts erst mal Anleitungen und Recherche nach alten Papier-Maché Rezepten und einer sinnvollen Unterkonstruktion.
I do have the ambitions to try it the propper, authentic way at one point... but there I'll need a propper researsch and recipies and a sensible construction manual.

Bei meiner Mock Version hab ichs ganz klassisch auf Kindergartenniveau gehalten:
Luftballon auf Papprolle bedeckt mit Zeitungsstreifen in Tapetenkleister.
Und ich geb offen zu seit 30 Jahren nicht mehr so einen Spaß (und so eine Sauerei) gehabt zu haben.
With my mock version I stuck to the classic kindergarden aproach to things. Balloons and a paper rolle covered in newspaper stripes and wallpaper paste. 
And I freely admit haven't had such fun (and such a mess) in 30 years.
Ich hab mehrere Versuche gleichzeitig begonnen, um verschiedene Techniken ausz probieren. Und genau genommen bin ich noch in der Experimentierphase, denn es ist erst ein Prototyp fertig.
I started several trials at the same time to try out different techniques. And strictly speaking, i am still experimenting. Theres just one finished prototype at the moment.

Bei dem beendeten Prototyp habe ich das Gesicht komplett mit einer vorgefertigten Pappmachémasse aufmodelliert. Diese Masse kann ich nur empfehlen, denn sie ist sehr fein und sehr lange haltbar auch wenn sie schon angerührt ist.
Zudem kann man sie durch Dosieren der Wasserzugabe in verschiedenen Festigkeitsstufen verarbeiten.
With the finished prototype I modelled the face with a ready mix papermaché paste. I can really really advise on this paste. It's really fine and you can store it for a while, even if you already added the water. 
And, with regulating the water you add you can use it in different densities.

Ein weiterer Test, der hier - zugegebenermaßen - noch seiner Vollendung harrt, bekommt die Gesichtspartie komplett aus Zeitung aufmodelliert. Noch bin ich unentschlossen welche Methode die bessere ist. Beide haben ihre Vor- und Nachteile
Another test which, admitedly, still waits for being finished, will get the face modelled completly from newspaper paper. 
I haven't decided yet which technique is the better one as they both have their pros and cons.


Ein kleiner Tipp am Rande;
Da ich ein sehr ungeduldiger Mensch bin hab ich die verschiedenen Lagen im Backofen getrocknet. Immer schön auf niedriger Temperatur.
A small tipp on the side:
I am a rather impatient person, so I dried the different layers in my oven, setting it to the lowest possible setting.

Nachdem ich (mehr oder weniger) zufrieden war mit dem Ergebnis, fehlten nur noch ein, zwei Schichten Farbe.
Es stört mich noch  etwas, dass ich die Oberfläche nicht so glatt bekommn wie ich sie gerne hätte.
Auch das muss ich bei Prototyp Nummer 2 nochmal überdenken.
After I was (more or less) satisfied with the result of the paper machèing there were only one or two coats of paint missing.
I'm still not good with the roughness of the finished product, I'll have to find a way to make the surface much smoother. 
I will re-thing this with prototype number 2.

Fürs erste reicht dieser Prototyp, um eine Haube oder einen Hut darauf zu parken.
For now this is enough to park a bonnet or hat on it.

Donnerstag, 6. November 2014

Walnuss fingerhut körbchen / Walnut thimble holder


Wie der englisch Muttersprachler sagen würde;
Sometimes I'm nuts!
(Manchmal bin ich bekloppt)
Aber das ist ja nichts neues...
Like the English say:
Sometimes I'm nuts!
But that's old news anyways.

Daher war es eigentlich auch vorher klar, als ich vor längerem ein Photo eines Walnusskörbchens sah, dass ich soetwas nacharbeitenn werde.
Sobald ich Walnüsse in die Finger bekomme.
... Ich mag nicht wirklich gerne Walnüsse....
Therefor it was rather obvious, when i saw a photo of a walnut trhimble holder, that I would try to craft something like it sooner or later.
Well, as soon as I could lay my hands on some walnuts.
... I don't really eat walnuts...

Kleine Aufbewahrungsbehälter aus Walnussschalen waren im beginnenden 19. Jahrhundert scheinbar keine Seltenheit, man findet im Netz viele Exemplare, oft auch aus der Victorianik, die zum Teil ganze Nähsets in einer Nuss zeigen.
Hier das Bild, das mich inspirierte:
Small containers made of walnut shells aparently weren't that uncommon around the 19th century. You can find several examples on the internet, often from the victorianic era, which sometimes even show whole sewing kits in a walnut.
Here's the photo that inspired me:

Diese Idee spukte mir nun wirklich schon einige Zeit im Kopf herum. Besonders da man ja auch auf die Walnuss Saisons warten musste.
This idea was stuck in my head for quite some time. Especially since you'd have to wait for walnuts to be in season.

Als dann eine Freundin mit einem Sack voller Kremser Walnüsse auftauchte drifteten die Gedanken wieder zu dem oben stehenden Bild.
When a friend turned up with a bag full of walnuts from Krems my thoughts drifted back to that thimble holder. Or better, to the picture above

Gestern war es dann endlich soweit.
Nachdem ich letzte Woche die Schalen eingesammelt hatte, fand ich gestern endlich einmal Ruhe mich an das mini Projektchen zu wagen.
Und hier das Ergebnis in ein paar einfachen Schritten
Yesterday it finally happened! 
After I collected the shells last week, I finally found time yesterday to have a quiet sit down and start this little project. 
And here's what I came up with. In a few easy steps



2 Hälften einer Nuss, schutzlackiert.
2 halfs of one nut, varnished.









 Mit Löchern für das Band.
With holes for the ribbons.









Und meiner Lieblings-rotweissen-striller-Seide als Innenfutter.
And my favourite red white stripey silk as an inlay.

 Und natürlich einem Bändchen zum Verschliessen.
Of course, a ribbon to fasten it.











Fertsch.
Finished.










Diese süssen kleinen Nüsschen kann man bei mir käuflich erwerben.
15€ / stück + Porto.

if you like you can order those cute little nuts with me. 
15€ / piece + shipping.