Donnerstag, 19. März 2015

Büroklammern mal anders / A different kind of paperclip

Heute begrüssen wir euch mal wieder beide,
denn der folgende kleine Beitrag ist eigentlich eher auf Gundis Mist gewachsen.
Vor ca. 2 Wochen stolperte sie bei der Arbeit in einem alten Buch über etwas, das man im weitesten Sinne als Büroklammer, Marker oder Lesezeichen bezeichnen könnte. In dem Buch, einem Werk über Mathematik aus dem Jahre 1743, steckten mehrere dieser Lesezeichen und dokumentierten quasi den Leseprozess seines letzten Benutzers.

Tode we're both welcoming you.
Because the following article is more Gundis doing than mine.
Roughly 2 weeks ago she found something in an old book that you might call a paperclip, marker or booksign.
The book.... published in the year 1743 contained several of those booksigns which, more or less, documented the readers reading process.







 Dies muss wohl schon lange Zeit her gewesen sein, denn Gundi untersuchte die recht simple, aber sehr praktische Papierkonstruktion näher und kam zu dem Schluss, dass die Lesezeichen auf Grund des Zustandes, des Papiers, und der Farben nicht viel jünger sein können, als das Buch selbst.
This seemed to be rather long ago, because Gundi investigated the rather simple paper constructions more closely and came to the conclusion that, due to the condition of the paper, the faded colours, the clips can't be much younger than the book.

Auch nach ausführlichen Googlerunden haben wir beide bisher keine Referenzen gefunden, die uns bei der Datierung hätten helfen können. 
(wer also informationen / Quellen hat, immer her damit!)
Even after googling thuroughly, both. We haven't, yet, found references that might help us date them.
(If you have any information / sources, please share!)

Diese kleinen Lesezeichen / Büroklammern sind nicht nur authentisch sondern auch äußerst praktisch und sehr papierschonend! Auch nach über zweihundert Jahren an Ort und Stelle haben sie keinen, auch noch so feinen, Abdruck im Papier hinterlassen. Daher habe ich beschlossen diese hübschen Helferlein nach dem historischen Vorbild herzustellen .
Und um sie sicher aufzubewahren, habe ich gleich noch passende Schächtelchen dazu gebaut.
:)
Those little booksigns/markers are not only authentic but also really pactical and easy on the pages! Even after being in place for more than a hundred years they haven't even left the faintest of marks on the paper. That's why I deceided to make my own.
And to keep them safe, I decided to make some Boxes to keep them in, aswell.













Kommentare:

  1. Servus Ihr Lieben - aus welchem Material sind denn die hübschen Klammerl?
    VG, Anette

    AntwortenLöschen
  2. Oh ist das hübsch. Wie wundervoll. Mein erster Eindruck, noch bevor ich es weiter unten laß, war auch, dass diese Stücke sicher keine Abdrücke etc. hinterlassen. Und mit der Aufbewahrungsbox dazu...... einfach großartig. Ich knie dann mal nieder.

    AntwortenLöschen