Montag, 15. April 2013

Himmelfahrtskommando Tag 2 Schlachtplan

Was ist zu tun, um das Ziel zu erreichen? Muß der Schnitt noch geändert werden? Muß noch besorgt werden? Welche Arbeitsschritte sind nötig? Wie viel Zeit hab ich realistisch gesehen? Welche Probleme könnten auftreten? Wo sind die Abkürzungen?
Ein Klarer Fall von "Was bisher geschah"
Da ich dieses Projekt mehr oder weniger im Rückblick schreibe lässt sich ein Unterfangen das einige Montate an Planung umfasste so präsentieren als wäre es, schwupps, in einer Woche passiert.

Erstmal Bestandsaufnahme, was brauche ich überhaupt?
Bei uns gibts einen "Running Gag" "immer erst den Captain fragen" also eben jenen angetickert und sich Infos beschaffen. Dazu Bilder von den Uniformen der Zeit.
Was ich brauche:
Den Schnitt!
ca. 2,5 m roten Wollstoff
ca. 0,5m blauen Wollstoff
20m weißes Lace (gewebtes Wollband)
ca 1m weißen wollstoff
1,5m weiße Baumwolle dünn
Zwirn, weiß oder grau
42 Regimentsknöpfe, groß
2 Regimentsknöpfe, klein
4 Haken und Ösen

Dazu natürlich Nadeln, Stecknadeln, eine gute Schere... und wie ich mich kenne; eine Packung Heftpflaster, Unmengen Milchkaffee und Zigaretten.

Wie ich schon erwähnte ist der Schnitt ein állgemeiner Jackenschnitt um 1770 also ist Vorsicht geboten.
Ohne Recherche läuft nichts. Nun kann man leider nicht einfach Photos gucken sondern muss schon etwas erfinderischer sein. Auch bei gezeichneten Darstellungen muss man darauf achten, wann sie angefertigt wurden da die Zeichner gerne Unwissen durch Pfusch kaschierten.

Also Problem 1 die richtige Form des Coatee, Wie sieht der Kragen aus, wie und wo werden die Taschen plaziert, wo muss das Lace appliziert werden.
Innerhalb einiger Wochen trägt man Bilder und Photos zusammen, aus diversen Büchern, von historischen Gemälden... ein Freund der im National Guards Museum arbeitet besorgt Photos von einem Coatee, dieses ist zwar von 1796 und hat eine andere Kragenform aber der Rest ist immerhin ähnlich.
Die Recherche wirft Problem 2 auf, viele Darstellung zeigen den Rücken nicht oder die Seiten, sind verschwommen oder stilisiert. es gibt viele Diskussionen. Maßeinheiten sind so gut wie garnicht zu finden.

Problem 2 Wo bekomme ich was?
Die Wollstoffe hat ein Freund in Holland am Lager, den blauen hat der Captain noch im Keller, Innenfutter *hust* IKEA *hust* Lace... immer erst den Captain fragen, der gute Mann bestellt.
Die Knöpfe... *schluck* das ist das wahre Problem. Das Internet birgt keine Rettung. nirgendwo gibt es die richtigen Knöpfe zu kaufen. Zum Glück für uns hatte unser Captain mal, vor Jahren, einen Satz bestellt. Aber ein Satz reicht nicht. Aber wenn die dicke Tante schon nicht gerne näht, sie kann auch andere Sachen. Ich lasse mir ein paar Knöpfe geben und erstelle Gussformen und gieße selber Knöpfe. Man hat ja sonst keine hobbies.


Nun muss man nur noch irgendwie Struktur in die Sache bringen. Also was kann ich wann machen? Da ich teilweise auf Warenlieferungen warten muss, oder darauf das ich mich mit den anderen Nähern treffen kann ist strukturiertes Arbeiten kaum möglich. Man macht das, wofür man gerade die Rohstoffe da hat.
Deadline für das gute Stück ist Juli. das ist schaffbar!
Weiter gehts nächste Woche mit der Offensive! (das wird Lustig *Augenverdreh*)

Kommentare:

  1. Kann man die Knöpfe wenn nötig auch zu Kugeln umschmelzen? *dug and cover

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. LOL! ja müsste gehen :D
      sollte ich mal ausprobieren *grübel*

      Löschen